Am Montagmorgen, 03.30 Uhr, wurde aus dem Berliner Bode Museum eine wertvolle Goldmünze entwendet. Die „Big Maple Leaf“ hat nicht nur materiell gesehen mit 100 kg ein ganz schönes Gewicht, sondern ist auch finanziell ist sie ein Schwergewicht. Der Wert der Münze wird auf eine Million Dollar geschätzt, der Materialwert liegt sogar bei 3,7 Millionen Euro. Aus purem Gold bestehend, zeigt sie das Bild von Königin Elizabeth II und wurde 2007 von der Royal Canadian Mint ausgegeben.

Wie jedoch konnten die Täter unbemerkt in das Museum eindringen? Das Bode-Museum ist von Wasser umgeben und nur ein kleines Stück grenzt an die etwa drei Meter entfernte S-Bahn-Trasse.

Die Polizei fand eine Leiter unweit auf den Gleisen. Sie geht davon aus, dass sie von den Tätern stammt. Unklar ist jedoch, wie die Räuber die 100 kg schwere Münze hinausbeförderten. Für einen einzelnen eher unmöglich zu tragen und balancieren, geht die Polizei davon aus, dass mehrere Täter am Werk waren.

Fraglich ist auch, ob das Fenster, durch welches die Besucher die Münze betrachten konnten, mit einer Alarmanlage gesichert war. Von der Polizei gibt es dazu noch keine Äußerung, ob und wie diese ausgeschaltet wurde.

Weiterhin wird über das Motiv der Täter spekuliert. War der Raub eine Auftragstat für einen Sammler oder wollen die Täter die Münze einschmelzen? Laut derzeitigem Goldwert wären diese dann über 3 Millionen Euro reicher. Einen Verkauf auf dem Schwarzmarkt schließt die Polizei aktuell aus. Trotz Einbruch hat das Bode- Museum seit Dienstag wieder regulär seine Pforten für Besucher geöffnet.

Denken Sie an Ihre Sicherheit! Nicht nur Museen und öffentliche Gebäude können Opfer von Diebstählen werden, auch ihre Büroräume, Ladengeschäfte oder ähnliches können betroffen sein. Für einen bestmöglichen Schutz sollten Sie ihre Räumlichkeiten mit einem Objekt- und Werkschutz versehen. WeWATCH Security bietet Ihnen für alles den passenden Sicherheitsdienst für ihr Objekt in Berlin an.